Eine Erbschaft wird oftmals aus Angst vor der persönlichen Haftung bei vermuteter Überschuldung aufgrund der kurzen Frist schnell ausgeschlagen. Wenn Sie nicht ganz sicher sind, dann holen Sie fachkundigen Rat ein. Denn wenn der Nachlass doch nicht überschuldet ist, kann nur unter engen Voraussetzungen eine Anfechtung erfolgen!

  • Musterbrief an das zuständige Nachlassgericht
  • Ausschlagung aus allen Rechtsgründen
  • Ausschlagung für einen Minderjährigen
  • Anfechtung ( Versäumung Ausschlagungsfrist )

Leseprobe: Erbausschlagung

An das

Amtsgericht -Nachlassgericht

Strasse



PLZ Ort


 

Datum:


Betreff: Ausschlagung der Erbschaft 
Bezug: Schreiben des Nachlassgerichts vom xx.xx.xxxx,  Az:……….

Sehr geehrte Damen und Herren,

am xx.xx.xxxx verstarb Frau/Herr ………. in ……….
mit dem letzten gewöhnlichen Aufenthalt in ………. ( wenn abweichend zum Sterbeort sonst: „ebendort“ )

Ich, die/der Unterzeichnende: Name, Vorname, Geburtsname, Geburtsdatum, Anschrift,

schlage hiermit aus allen Berufungsgründen, also sowohl im Falle testamentarischer als auch gesetzlicher Erbfolge, die Erbschaft aus. Vom Anfall der Erbschaft habe