Die gesetzliche Regelung der Erbfolge entspricht oft nicht dem Willen des Verstorbenen und führt in vielen Fällen zu Erbstreitigkeiten. Der Vorteil eines Testaments ist, dass Sie selbst bestimmen können, wer Ihren Nachlass oder einzelne Gegenstände nach Ihrem Ableben erhalten soll.

  • Durch eindeutige Formulierungen Streit vermeiden
  • Vermächtnisse anordnen für Vermögensgegenstände
  • Vorsorge treffen, damit Vermögen in der Familie bleibt
  • Optionale Anordnung einer Testamentsvollstreckung

Leseprobe: Einzeltestament

I. Vorbemerkung, Erklärung

 

  1. Ich, Vorname, Name, geb. xx.xx.xxxx in Ort, wohnhaft in PLZ Ort, Strasse, bin deutscher(r) Staatsangehörige(r).

  2. Alt. 1 Ich bin ledig und habe weder leibliche noch adoptierte Abkömmlinge. Meine Eltern sind vorverstorben. Ich habe keine Geschwister ( Alt.: Die Namen und Daten meiner Geschwister lauten ….. ).

  3. Alt. 2 Ich bin ledig und habe weder leibliche noch adoptierte Abkömmlinge. Ich bin das einzige Kind der Eheleute Namen und Daten
    ( Alt. Ich bin die Tochter/der Sohn der Eheleute Namen und Daten; die Namen und Daten meiner Geschwister lauten: ….......

  4. Alt. 3 Ich bin die/der Witwe(r) des/der am xx.xx.xxxx in Ort verstorbenen Vorname, Name. Aus unserer Ehe sind keine Kinder hervorgegangen. Nichteheliche Abkömmlinge aus früheren Verbindungen oder adoptierte Abkömmlinge habe ich ebenfalls nicht.


  5. Ich möchte ein Testament errichten. In der freien Verfügung über mein Vermögen bin ich in keiner Weise beschränkt, weder durch ein gemeinschaftliches Testament noch durch einen Erbvertrag. Vorsorglich widerrufe ich hiermit alle etwa vorhandenen früheren Verfügungen von Todes wegen.


  6. Ich schließe für mich einen Umzug ins Ausland aus. Höchst fürsorglich wähle ich aber im Hinblick auf die für Erbfälle seit dem 17.08.2015 geltende europäische Erbrechtsverordnung, nach der die Rechtsnachfolge dem Recht des Staates unterliegt, in dem der Erblasser im Zeitpunkt seines Todes seinen gewöhnlichen Aufenthalt hatte, vorsorglich gemäss Art. 22 Abs. 1 der vorgenannten Verordnung das deutsche Erbrecht für das auf meine Rechtsnachfolge von Todes wegen anzuwendende Recht.

  7. Sollte die vorstehend getroffene Rechtswahl bei Eintritt des Erbfalls nicht vollumfänglich Bestand haben, so soll die von mir getroffene Rechtswahl zugunsten des deutschen Rechts in jedem Fall, soweit wie rechtlich möglich, aufrecht erhalten bleiben.

  8. Ich erkläre ausdrücklich, dass die nachfolgenden Bestimmungen auch bei einem unvorhergesehenen Vermögenserwerb, insbesonderen durch letztwillige Verfügung eines Dritten, Bestand haben sollen.