bestattung

Wer ist für die Bestattung eines Verstorbenen zuständig? 

Nicht zwingend die Erben, wie viele denken. Für die Bestattung ist der Totenfürsorgeberechtigte zuständig. 

Die Totenfürsorge beinhaltet das Recht und die Pflicht der nächsten Angehörigen des Verstorbenen, über den Leichnam zu bestimmen, d.h. insbesondere über die Art der Bestattung und die letzte Ruhestätte.

In erster Linie ist hier der Wille des Verstorbenen maßgeblich.

Diese Willensäußerung kann, muss aber nicht zwingend, in einer letztwilligen Verfügung ( Testament oder Erbvertrag ) erfolgen. Es genügt daher auch ein einfaches Schriftstück, mit der Hand oder dem Computer geschrieben.

 

Premiuminhalte Bestattung

In der Rubrik „Bestattung“ geht es um die Fragen: Wer trägt die rechtliche Verantwortung für eine Bestattung; das ist nicht zwangsläufig der Erbe. Und welche Möglichkeiten bestehen, Vorsorge für die eigene Bestattung zu treffen. Die eigenen Wünsche zu formulieren und zu bestimmen, welche Kosten in den Nachlass fallen, kann helfen, Streit unter den Erben zu vermeiden. 

Bestattungsverfügung

Für die Bestattung Vorsorge zu treffen hilft, Streit zu vermeiden. Eine Regelung kann zwar auch in einer letztwilligen Verfügung (Testament oder Erbvertrag) getroffen werden. Bedenken Sie aber, dass aufgrund der relativ kurzen Fristen für eine Bestattung, je nach Bundesland, eine schnelle Klärung notwendig ist.