haeusliche versorgung

Den Haushalt wie bisher in Ordnung zu halten, die Fenster putzen, das Treppenhaus und den Gehweg reinigen, Einkäufe besorgen und vieles mehr, was regelmäßig erledigt werden muss, fallen mit zunehmendem Alter schwerer.

Eine Hilfe im Haushalt bringt hier eine große Entlastung und sichert damit zugleich auch möglichst lange einen Verbleib in den eigenen vier Wänden.

Eine Anstellung sollte aber auf soliden vertraglichen Grundlagen stehen, denn mit der Beschäftigung der Haushaltshilfe kommt ein Arbeitsvertrag zustande.

Ohne eine schriftliche Vereinbarung richtet sich der Vertrag nach den gesetzlichen Regeln, die nicht maßgeschneidert sind für dieses besondere Vertrauensverhältnis im Privatbereich.

Premiuminhalte Häusliche Versorgung

Die Rubrik „Häusliche Versorgung“ informiert Sie über alle rechtlichen Fragen rund um die Beschäftigung von Helfern in Ihrem Haushalt. Hierzu gehören Haushaltshilfen, Pflegekräfte aus dem In- und Ausland, aber auch helfende Angehörige, die sich um Sie kümmern. Was gibt es hierbei zu beachten, vom Arbeitsrecht über das Sozialversicherungsrecht bis hin zum Steuerrecht. 

Arbeitsvertrag

Das Muster enthält einen Arbeitsvertrag für die geringfügige Beschäftigung einer Hilfe im Haushalt. Das stellt die Beschäftigung auf eine solide vertragliche Grundlage, um so mehr, als die gesetzlichen Bestimmungen für dieses besondere Vertrauensverhältnis nicht maßgeschneidert sind.

Versorgungsvertrag

Der Versorgungsvertrag ist eine Ergänzung zur Vorsorgevollmacht und vergütet insbesondere die Aufgaben, die hiervon umfasst sind. Denn wenn auch an erster Stelle der Pflegevertrag steht, so gibt es viele Tätigkeiten, die darüber hinaus erledigt werden müssen und diese übernimmt oftmals nur eines von mehreren Kindern.